/Akte: Truth

Die Metzger gegen Tiermord machen das Leid sichtbar.

Presselinks

https://www.bild.de/bild-plus/news/inland/news-inland/unfassbar-grausame-szenen-brutalo-bauer-schiesst-auf-kuehe-im-stall-73508826,view=conversionToLogin.bild.html

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/suedbaden/missstaende-an-hof-in-waldshut-100.html

https://www.baden.fm/nachrichten/tierquaelerei-auf-einem-hof-im-landkreis-waldshut-685817

https://www.glonaabot.de/einschlagige-artikel/kreis-waldshut-rinder-stehen-in-fakalien-und-werden-mit-schussen-betaubt-tierqualerei-bei-schlachtung-in-einem-betrieb-im-landkreis-waldshut

https://www.suedkurier.de/region/hochrhein/kreis-waldshut/nach-anzeigen-wegen-tierquaelerei-landwirt-raeumt-schuesse-auf-seine-rinder-ein;art372586,10646254

https://www.badische-zeitung.de/metzger-raeumt-gewehrschuesse-auf-tiere-ein–197180422.html

https://www.badische-bauern-zeitung.de/schlachtung-ohne-achtung

https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.ohne-betaeubung-geschlachtet-bauer-soll-seine-tiere-misshandelt-haben.7e43740d-e33b-4d21-a418-e5029a660d73.html

https://www.tz.de/welt/tierquaelerei-familienbauernhof-schockierende-aufnahmen-suedschwarzwald-schlachter-tierschutz-90079127.html

25.10.2020

Wie viel Wahrheit musst Du sehen, um die Konsequenzen für Dich zu ziehen?

Kannst Du den Geschöpfen in die Augen schauen, ohne etwas zu empfinden – oder würde dieses Eingeständnis Deine Komfortzone ungemütlich machen?
Bist Du bereit, Verantwortung für die eigenen “Taten” zu übernehmen?

Wir wissen, dass es weh tut, sein Schutzschild abzulegen und sich unvoreingenommen mit den Tatsachen zu beschäftigen!
Unsere Konditionierung in der Erziehung, durch Werbung und Vorbilder, ist tief verankert. Ein solcher Anker gibt uns Sicherheit.
Dieses vertraute Gefühl muss allerdings nicht richtig sein. Etwas schlechtes wird nicht besser, wenn man es lange genug macht.
Was die Menschen immer schon getan haben, kann sich plötzlich als der größte Irrtum aller Zeiten herausstellen!

Nimm Dir ein paar Minuten Zeit, um die Wahrheit zu erfahren, die Wahrheit über den oft zitierten „Metzger des Vertrauens“ und den legendären „Bauern um die Ecke“!

https://www.facebook.com/watch/?v=1165523763843087

22.10.2020

Pressemitteilung und Veröffentlichungsvideo der Tierrechtsorganisation MgT e.V.

MgT deckt auf: Unglaubliche Zustände beim „Metzger des Vertrauens“, einer kleinen Landmetzgerei im Schwarzwald, die mit Fleisch vom eigenen Bauernhof wirbt und direkt vor Ort vermarktet.

Uns wurden belastbare Hinweise auf schwere Verfehlungen dieses Familienbetriebes zugespielt.
Ein Rechercheteam überwachte daraufhin die Stallungen sowie das Schlachthaus für insgesamt drei Wochen im August.

Strafanzeigen sind bei den zuständigen Behörden gestellt worden.
Die Behörden haben schnellstens reagiert und dem Betrieb die Schlachterlaubnis mit sofortiger Wirkung entzogen.
Hinsichtlich der Haltung hat die Behörde, unserer Kenntnis nach, ein Tierhalteverbot erlassen.

Eine kurze Beschreibung der Ergebnisse und Missstände:

  1. Der mutmaßliche Betriebsleiter schießt mit einer Langwaffe im Gebäude auf Rinder. Zwei von drei Tieren bleiben nach dem ersten Schuss auf den Beinen stehen.
  2. Ein Arbeiter befindet sich mehrfach im Schussfeld. Ein Kugelfang ist nicht vorhanden sowie kein Veterinär vor Ort.
  3. Die vorgegebene Zeit bis zum Blutentzug von 60 Sekunden wird um mehrere Minuten überschritten.
  4. Es sind starke Abwehrreaktion/Lebenszeichen bei der Schlachtung erkennbar, was auf eine Fehlbetäubung hinweist.
  5. Mastschweine wehren sich gegen einen unsachgemäßen Einsatz der Stromzange.
  6. Ferkel kämpfen in fehlbetäubten Zustand um ihr Leben.
  7. Hühnern wird der Kopf ohne vorherige Betäubung mit dem Beil abgeschlagen.
  8. Puten wird bei vollem Bewusstsein die Kehle aufgeschnitten.
  9. Im Rinderstall versinken die Tiere regelrecht in ihren eigenen Fäkalien. Das Fell ist sehr stark verschmutzt, und so landen sie auch im Schlachthaus. Folge: Die Fleischwaren sind aller Wahrscheinlichkeit nach mit Fäkalien belastet.
  10. Bei der Haltung der Schweine sind ebenfalls mehrere Szenen dokumentiert, die strafrechtliche Relevanz haben dürften.

Fazit:
Ein weiteres Mal sind der “nette Bauer von nebenan” und der “Metzger des Vertrauens” durch massive Verstöße aufgefallen.
Wir bleiben natürlich dran und halten Euch auf dem Laufenden!

https://www.facebook.com/MetzgerGegenTiermord/videos/383018719518342

21.10.2020

Habt Ihr heute schon auf das Titelblatt der BILD-Zeitung geschaut?
Weitere Details verraten wir jetzt nicht, aber seid Euch sicher, dass der Bericht richtig gut geworden ist… 😉

19.10.2020

Die Akte TRUTH wird aufgeschlagen!

Aktuell läuft eine Konfrontation von MgT in Begleitung von zwei Presseteams direkt am Ort bestialischer Grausamkeit.
Aufdecker und Gegner stehen sich auf dem Betriebsgelände gegenüber.
Knapp vier Terabyte Film- und Bildmaterial sind an die Staatsanwaltschaft übergeben worden. Die Tierrechtsorganisation MgT e.V. hat Strafanzeigen in Verbindung mit Strafanträgen gegen mehrere Personen, Tierärzte und Behörden gestellt.
Auch Polizeikräfte sind bereits zur Sicherung von Beweismitteln eingeschaltet worden.

Folgt unserer Seite und wir nehmen Euch mit in die Hölle für die Tiere!
Hier erfahrt Ihr zeitnah die neuesten Entwicklungen. Seht, was wir gesehen haben, und helft uns bei der Verbreitung dieser grausamen Realität!

https://www.facebook.com/watch/?v=1316971915317507

16.10.2020

Während unsere Teams in allen Himmelsrichtungen die Öffentlichkeitsarbeit verschiedener Veranstaltungen unterstützen, sind unsere personellen Ressourcen noch lange nicht aufgebraucht.

Mit einer gesunden Prise Stolz schauen wir auf die vergangenen Monate zurück. Neben der aufwendigen bürokratischen Vereinsgründung konnten wir bereits vier Aufdeckungen, etliche Vorträge, Schulunterrichte und sonstige Aufklärungsarbeiten bewältigen.

Auch die Gegenseite hat uns als ernst zu nehmenden Gegner registriert und diese Ängste sind durchaus berechtigt.

Während sich viele Menschen mit Grabenkämpfen innerhalb der eigenen Reihen beschäftigen, folgen wir unbeirrt den selbst gesteckten Zielen. Es brauen sich bereits wieder gewaltige Gewitterwolken über mutmaßlichen Tierquälern zusammen und ihr, die ihr da draußen Tiere schlecht behandelt, habt euch die längste Zeit in euren dunklen Bruchbuden verstecken können.

Wer glaubt, unentdeckt Tiere quälen zu können, hat diese Rechnung ohne uns gemacht!
Wir leuchten eure Folterkammern aus und zeigen der Welt die bestialische, alltägliche Gewalt in der Tierausbeutung.
Wo andere nichts sehen wollen, schauen wir ganz genau hin und es war nicht schwierig, den nächsten „Einzelfall“ zu finden…

14.10.2020

Wo viele Menschen gerne wegschauen oder sich aus Betroffenheit gezielt abschotten, sind wir vor Ort. Gerne wird in ferne Länder geblickt und auf andere mit dem Finger gezeigt. Katastrophale Zustände vor der eigenen Haustüre will die Bevölkerung aber nicht wahrhaben. Eine Mitverantwortung als VerbraucherInnen lässt die weit verbreitete Ignoranz noch weniger zu.

Die „MgT“ setzen genau an dieser Stelle an: Am verwundbaren Punkt des Selbstbetrugs.

In der heutigen Zeit sind Ausreden wie „Das habe ich nicht gewusst“ nicht mehr haltbar und nur noch eine Steigerung der Unfähigkeit, Systeme kritisch zu beleuchten und Konsequenzen daraus zu ziehen. Wir wollen als ehemalige Metzger noch ein letztes Mal symbolisch töten. Bei diesem Mord wird kein Lebewesen sterben, sondern die Mär vom Einzelfall für immer eliminiert.

Ausbeutung, Gewalt und bestialische Tötung für einen kurzen Gaumenschmaus sind keine Einzelfälle, sondern der normale Alltag in der Herstellung tierischer Produkte! Das schwarze Schaf darf weiterleben, aber nur noch im Märchenbuch. Aus diesem Grunde werden wir nicht müde, weiterhin aufzuklären, denn wir haben noch große Pläne…